— Lernort für

Beziehungen

& Potenziale

Wir begegnen Herausforderungen mit Blick auf die Potenziale und fördern die Entfaltung starker, verantwortungsbewusster Persönlichkeiten (Growth Mindset) in einer wertschätzenden, antidiskriminierenden Gemeinschaft.

Dafür machen wir uns jeden Tag aufs Neue auf den Weg, wertebasiert zu denken und zu handeln. Wir alle lernen in Beziehung zu uns selbst und zu anderen zu stehen. Wir leben bewusst eine neugierige, offene Haltung und verstehen Konflikte als Lernchance.

Beziehungslernen ist die Grundlage unserer alltäglichen Arbeit. Wir gestalten für alle am Schulleben beteiligten Akteur*innen ein Netzwerk von Sicherheit und Zutrauen, in dem autonomes, selbstständiges und selbstwirksames Handeln möglich wird.  

Unsere Handlungsfelder:

  • Wir verstehen uns als starke Gemeinschaft auch über die Schulzeit hinaus. 
  • Unsere Schule ist ein Lernort für alle am Schulalltag Beteiligten
  • Wir verstehen unsere Arbeit nicht nur als Begleitung von Kindern und Jugendlichen in einen Anschluss, sondern als Chancengeber*innen für die Entfaltung der individuellen Potenziale
  • Wir gestalten eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern und verstehen sie als Verbündete für eine enge Begleitung ihrer Kinder.
  • Unsere Schule ist ein sicherer, gewaltfreier Ort. Wir begegnen Diskriminierung und Gewalt mit Beziehungsarbeit, professioneller Kommunikation und Begleitung. Wir schauen hin, wir bleiben da, weil uns die Kinder und Jugendlichen und unsere Gemeinschaft wichtig sind.

Unsere Instrumente:

  • Ein Tutor*innenprogramm unterstützt und betreut vertrauensvoll unsere Schüler*innen in schulischen und persönlichen Belangen. Im engen Austausch ermöglichen wir ihnen, in Verantwortung zu gehen für den eigenen, individuellen Weg.
  • Im Wahlpflichtfach Interkulturelles Lernen lernen unsere Kinder und Jugendlichen anderer kulturelle Werte und Lebensweisen kennen und besinnen sich auf ihre eigene kulturelle Biografie und Identität.
  • In sinnstiftenden Projekten gehen die Kinder und Jugendlichen in die Verantwortung für ihr Denken und Handeln. Die Kompetenz der Reflexion stellt für uns ein Schlüsselmoment im Lernprozess dar. 
  • Regelmäßige Sprechstunden, Coachings und Alumnitreffen (nach Schulabgang) pflegen die Beziehungen zu den Alumni und bauen ein lebendiges Alumninetzwerk auf.
  • Eine enge Prozessbegleitung für unsere Lernermöglicher*innen (Pädagog*innen) ebnet den Weg in eine neue Lernkultur (Haltung) und in ein professionelles Handeln. Im Mittelpunkt diesen Handelns in einem Arbeitsumfeld mit vielfältigen, auch herausfordernden Beziehungen steht für uns die eigene Persönlichkeitsentwicklung und das Stärken eines erfahrenen und diversen Netzwerks in einem multidisziplinären Team.
  • Unser diverses, multiprofessionelles Team begleitet die Kinder und Jugendlichen in Konfliktsituationen. Wir öffnen Räume und Zeitfenster für eine gelebte Konfliktkultur.